Vortrag: "Online Radikalisierung und Prävention"

 

Am 04.04 hatte das Leipziger Präventionsnetzwerk gegen religiös begründeten Extremismus zu einer Veranstaltung in die Räume des ZfE eingeladen.

Zum Thema Online-Radikalisierung und Prävention konnten wir das Projekt streetwork@online aus Berlin gewinnen, die Online-Streetwork betreiben.

In einer Mischung aus Vortrag und Workshop wurden die TeilnehmerInnen zu Beginn in die Grundlagen des Themas eingeführt, Medienkonsum junger Menschen auf den unterschiedlichen Plattformen wie Facebook, Instagram und Youtube. Des Weiteren wurde gezeigt, wie Echokammern und Filterblasen in den sozialen Medien eine offene Diskussion verhindern und von Extremisten für ihr Narrativ genutzt werden. Dabei wurde anschaulich gezeigt, wie Extremisten ganz subtil ihre Ideen verbreiten indem sie an die Lebensrealität der Jugendlichen andocken und das Gerechtigkeitsempfinden ansprechen.

 

Im weiteren Verlauf wurde dann gezeigt, wie streetwork@online in den sozialen Medien arbeitet und welche Problemfelder sich auftun.

Im Online-Streetwork werden beispielsweise in Facebookgruppen Jugendliche und junge Erwachsene in den Kommentarspalten oder auch in Chats angesprochen. Hier werden die Meinungen der jungen Menschen hinterfragt oder bestärkt um zur Selbstreflexion zu befähigen.

 

Neben dem Online-Streetwork gibt es noch das Plattform Iam-Street Berlin. Dort werden, unter anderem, eigens produzierte Videos veröffentlicht, die zum Austausch und Nachdenken anregen sollen.

In den Videos können die Menschen aus Ihrem Leben erzählen oder von ihren Ideen, Erfahrungen und Zielen berichten. 

Den TeilnehmerInnen hat der Workshop nochmals eine andere Perspektive eröffnet und neue Ideen für die eigene Arbeit geben können.

 

 

Wir danken streetwork@online für den spannenden Nachmittag und wünschen viel Erfolg für den weiteren Verlauf dieses wichtigen Projekts!


Auftakt der Initiative "Muslimische Jugendarbeit"

 

Im Juni des letzten Jahres hatten wir einige VertreterInnen von JUMA e.V. (jung, muslimisch, aktiv) bei uns zu Gast.
Diese stellten ihren Verein und ihre Ideen und Tätigkeiten in der muslimischen Jugendarbeit vor. Ein Verein von und für die jungen Menschen, die sich bei der öffentlichen Diskussion über Muslime in Deutschland, angesprochen fühlen und selbst aktiv werden wollen. Junge Menschen die ihre Ideen und Ansichten in die Gesellschaft einbringen und sich engagieren möchten.

Das Interesse and der Veranstaltung war groß und so auch das Interesse selbst in Leipzig eine solche Initiative zu starten.
Nun ist es soweit und das erste Treffen steht kurz bevor. Dazu wollen wir Euch ganz herzlich einladen.

Wann? Am 06.04 um 13.00 Uhr
Wo? Breite Straße 8, 04317 Leipzig

Uns ist es wichtig, dass Ihr Eure Ideen einbringt und Euch selbst verwirklicht. Ob Ihr einen Film dreht, einen Musik-Workshop macht, Zeitungsartikel schreibt, einen Podcast ins Internet stellt oder einfach gemeinsam grillt, das ist ganz Euch überlassen und wir unterstützen Euch.


Vortrag: Online-Radikalisierung und Prävention

  

Das Internet hat in den letzten Jahren starken Einfluss auf gesellschaftspolitische Entwicklungen gehabt, vor Allem für junge Menschen ist es ein ganz natürliches Kommunikations- und Informationsmittel.

Gerade bei Radikalisierungsprozessen und der Verbreitung extremistischer Ideen können Soziale Netzwerke und Messenger-Dienste eine bedeutende Rolle spielen.

Dabei stellen sich den Tätigen aus der politischen Bildung, SozialarbeiterInnen und Lehrkräften verschiedene Fragen über das Konsumverhalten junger Menschen, Radikalisierungsanzeichen und -prozesse und welche Handlungsmöglichkeiten es gibt.

 

Der Vortrag wird über das Phänomen informieren und im direkten Austausch mit allen Interessierten die Fragen beantworten.

 

Um das Thema tiefergehend beleuchten zu können, konnten wir einen Experten aus der praktischen Arbeit gewinnen.

 

Referent: Adrian Stuiber (streetwork@online, Berlin)

Wann?: 04.04.2019 um 15.00 Uhr

Wo?: Zentrum für Extremismusprävention e.V.

         Breite Straße 8, 04317 Leipzig

 

Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an der Veranstaltung eine Anmeldung nötig ist. Anmeldungen erfolgen per E-Mail an J.Bock@zfep.info.

 

 

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und eine interessante Veranstaltung!


Vortragsveranstaltung: „Jugendliche zwischen Demokratie und Extremismus“

 

Am 11 Dezember fand unsere Vortragsveranstaltung "Jugendliche zwischen Demokratie uns Extremismus" statt.

In zwei sehr interessanten Vorträgen wurden den TeilnehmerInnen Einblicke in die Ursachen und Hinwendungsmotive von Jugendlichen zum Islamismus und Gelingensbedingungen in der Radikalisierungsprävention gegeben.

Im Anschluss war ausreichend Zeit für Fragen und so kam eine interessante Diskussion auf.

 

Vielen Dank an Britta Hecking und Maruta Herding für ihre aufschlussreichen Vorträge und an alle ZuhörerInnen für ihre Teilnahme!


Vortragsveranstaltung "Jugendliche zwischen Demokratie und Extremismus"

 

Das Phänomen des religiös begründeten Extremismus ist in den letzten Jahren immer stärker ins Sichtfeld der Öffentlichkeit gerückt. Besonders Jugendliche sind aus verschiedensten Gründen anfällig für eine Radikalisierung. Dies stellt, unter anderem, zivilgesellschaftliche Akteure, SozialarbeiterInnen und Lehrkräfte vor neue Herausforderungen in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen.
 
In dieser Veranstaltung möchten wir den Fragen nachgehen, wie Radikalisierung bei Jugendlichen verläuft und was die Gelingensbedingungen für eine erfolgreiche Präventionsarbeit sind. Um diesen Fragen auf den Grund zu gehen, konnten wir zwei Expertinnen für das Thema gewinnen.
 
Britta Hecking (Kreuzberger Initiative gegen Antisemitismus e.V.) – „Gelingensbedingungen in der Radikalisierungsprävention“
 
Dr. Maruta Herding (Deutsches Jugendinstitut) – „Radikalisierungsursachen bei Jugendlichen“
 
 
Die Veranstaltung findet statt am: Dienstag, 11 Dezember 2018 Zentrum für Extremismusprävention e.V. Breite Straße 8, 04317 Leipzig 14.00-16.00 Uhr
 
Bitte beachten Sie, dass für die Teilnahme an der Veranstaltung eine Anmeldung nötig ist. Anmeldungen erfolgen per E-Mail an J.Bock@zfep.info.
 
Wir freuen uns auf Ihre Anmeldung und eine interessante Veranstaltung!


Mathematikkurs für Geflüchtete

 

In unseren Räumlichkeiten in der Breite Straße 8, 04317 Leipzig findet jeden Mittwoch von 15.00 bis 16.30 Uhr ein Mathematikkurs für Geflüchtete statt.

 

Ihr wollt Eure mathematischen Kenntnisse auffrischen?

Bald steht der Ausbildungsbeginn oder der Studienanfang vor der Tür?

Ihr habt mal Lust, die deutsche Sprache anzuwenden und etwas anderes zu lernen?

In der Berufsschule kommtIihr im Matheunterricht nicht hinterher?

Dann kommt vorbei!

 

In dem Kurs habt Ihr die Möglichkeit einmal die Woche Eure Kenntnisse aufzufrischen oder neue Dinge zu lernen und dabei die nötigen deutschen Vokabeln kennenzulernen. Themen sind die Grundrechenarten, Bruchrechnung, Prozentrechnung, Flächenberechnung, Analysis und Stochastik und alle anderen mathematischen Themen die Ihr benötigt.

Ein Sprachniveau von A2 ist sinnvoll, muss jedoch nicht nachgewiesen werden!

Wir freuen uns auf Euch!

 

Ihr erreicht die Räumlichkeiten beispielsweise mit den Tramlinien 4 und 7 oder den Buslinien 70, 72 und 73. Die nächsten Haltestellen sind Reudnitz/Köhlerstraße und Breite Straße

 

Information: Der Kurs hat schon begonnen


Veranstaltung: JUMA Kickoff

 

Gestern war der Berliner Träger JUMA e.V. (jung – muslimisch – aktiv) im Zuge seiner Deutschlandtour zu Gast bei uns und hat seine bisherige Tätigkeit in der muslimischen Jugendarbeit vorgestellt.

Das Interesse an der Veranstaltung war groß: Der Vorstellung lauschten über 50 junge Interessierte, die im Rahmen der regen Diskussion ihre Motivation zum Ausdruck brachten, auch in Leipzig Aktivitäten der muslimischen Jugendarbeit durchführen zu wollen.

Im Anschluss gab es ein gemeinsames Fastenbrechen im Leipziger Osten mit weiteren interessanten Unterhaltungen.

 

Wir danken den Vertreterinnen und Vertretern von JUMA e.V. für ihren Besuch und hoffen auf eine weitere produktive Zusammenarbeit!